Weltideen

Lest hier von klugen Ideen, die in der Ingenieurregion zu Hause sind und um die Welt gegangen sind. Wir blicken näher auf Unternehmen und ihre großen Leistungen.

Eine Weltidee: Aerodata

Wie finden Pilot*innen eigentlich die Landebahn? Wie landen sie ihr Flugzeug sicher und sanft – auch dann, wenn ihnen schwere und tiefhängende Wolken die Sicht versperren? Die Antwort lautet: Weil es die Aerodata AG gibt. Mit den Messsystemen des Braunschweiger Unternehmens verschaffen sich Luftfahrtbehörden auf der ganzen Welt die Gewissheit, dass die Instrumentenlandesysteme auf ihren Flughäfen und die Streckenfunkfeuer zuverlässig funktionieren.

Eine Weltidee: Simulationssysteme von Simtec

Schon im Fliegenden Theater zu Gast gewesen? Nein? Dann wird’s höchste Zeit zum Abheben. In immer mehr Freizeitparks sind diese Simulatoren absolute Besuchermagneten. Wenn sie sich vor einer riesigen Leinwand mit ihrem Publikum in Bewegung setzen, in alle Richtungen manövrieren und mit echten Elementen wie Wind oder Wasser die Fantasie und Wirklichkeit miteinander verschmelzen, schnellt jeder Puls in die Höhe. Mittendrin in dieser aufregenden Story: die Simtec Systems GmbH, die zu den erfolgreichsten Herstellern von Bewegungssimulationssystemen zählt.

Eine Weltidee: FUSE

Wie entsteht eine Weltidee? Etwas, das es vorher noch nicht gegeben hat und das einen durchschlagenden Erfolg verspricht? Dazu muss man bei FUSE, einem gerade am Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik der Leibniz Universität Hannover zur Marktreife gelangenden Strommessgerät für die schnelle Analyse kleinster elektrischer Ströme, etwas ausholen. Vier Ingenieure haben dort eine sensationelle Lösung gefunden und entwickeln sie gerade zur Serienreife.

Eine Weltidee: Die Mission von DHM Prüfsysteme: Wer wird denn gleich in die Luft gehen?

In dieser Rubrik erzählt ingenieurregion.de von Ideen, die um die ganze Welt gehen. Wer kann das glaubhafter von sich behaupten als DHM Prüfsysteme? Das Unternehmen aus Clausthal-Zellerfeld hat einen 3D-Drucker gebaut, der in nicht allzu ferner Zukunft seinen Dienst im Weltraum aufnehmen soll. In unserem Interview spricht Geschäftsführer Dr. Harald Müller darüber, was seinen Drucker zur Spitzenleistung befähigt – und er beschreibt seinen Höhenflug der besonderen Art.