Flugpraktikum

„Angelina, gehst du mit uns fliegen?“

Das Angebot vom Arbeitskreis Luft- und Raumfahrt des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) Braunschweig kam überraschend – und hat mich sofort begeistert.​

WIE OFT BEKOMMT MAN SCHON DIE CHANCE, DIE EIGENE HEIMATSTADT AUS 4.000 FUSS HÖHE (DAS ENTSPRICHT GUT 1.200 METERN) AUS DEM FENSTER EINES MOTORFLUGZEUGS ZU BESTAUNEN?​ UND, GANZ NEBENBEI, NOCH ETWAS ÜBER DIE TECHNIK, DIE UNS IN DER LUFT HÄLT, ZU LERNEN?​​

Das haben sich auch einige junge Mitglieder des VDI Braunschweig gedacht. Josef Thomas (Rufname Jo), Hobby-Pilot und als Leiter des Arbeitskreises Organisator des Ganzen, hatte vorab alle Hände voll zu tun. Sogar Hausaufgaben hat er uns geschickt – schließlich sollten wir auch etwas lernen, nicht wahr?

Ich habe die Aufgaben jedenfalls gewissenhaft erledigt. Aber im Trubel auf dem Flugplatz, beschäftigt mit Fotografieren, Filmen, Interviewen und der Frage, wie wacklig es wohl in der Luft wird (und was mein Magen dazu sagt), habe ich sie gar nicht mehr zur Kontrolle vorgelegt. Vielleicht findest du ja meinen Rechenfehler?

Das Flugpraktikum

Mein Flugbuch

Play Video
Play Video

„Achtung, jetzt wird’s wackelig!“

Jo führt uns vor, welche Auswirkungen die Bedienung von Steuerknüppel etc. auf uns vier Passagiere der D-EEPQ hat. Als wir plötzlich absacken, klammert sich meine Sitznachbarin Lisa instinktiv an der Lehne vor ihr fest. Ihre Gesichtszüge wirken etwas angespannt, doch im nächsten Moment lachen wir uns schon wieder an. War ja alles geplant!

Wir stoßen An: "Auf's Fliegen - auf jeden Fall geil!"

Play Video
Play Video